Mit den Eltern deiner Pfadfinder*innen kommunizieren

 

Eine der Herausforderungen dieses Jahres wird es sein, sich an die, sich ständig ändernden, Maßnahmen anzupassen. Da die Kommunikation mit allen Akteuren der Einheit in diesem Fall eine Schlüsselrolle spielt, haben wir dir hier eine Reihe von Ratschlägen zusammengestellt.

  • Das Vertrauen zwischen den Eltern und dem Staff ist eine wichtige Komponente des Pfadfindertums, und setzt eine klare und transparente Kommunikation voraus. Es ist also wichtig, dass die Eltern und deine Pfadfinder*innen über die Umsetzung der Maßnahmen in deiner Einheit und in deiner Sektion informiert sind.
  • Wende dich an deine Einheitsequipe um eine gemeinsame und kohärente Kommunikationsweise für die gesamte Einheit festzulegen
  • Informiere die Eltern über alle neue Maßnahmen und deren Entwicklung, falls der Farbcode sich ändern sollte. Stehe ihnen für ihre Fragen und Anmerkungen zur Verfügung

Niemand kann besser entscheiden, ob es angebracht ist ein Kind an einer Versammlung teilnehmen zu lassen als die Eltern selber. Sollte ein*e Pfadfinder*in nicht oder seltener an den Versammlungen teilnehmen, nimm es nicht persönlich. Trotzdem kannst du dich bei ihnen melden um besser nachvollziehen zu können, was zu dieser Entscheidung geführt hat und ob sie ausreichend und korrekt über die Situation, die Protokolle und die, für die Sicherheit der Pfadfinderversammlungen, umgesetzten Maßnahmen informiert wurden.

Sollte dir auffallen, dass dies nicht der Fall ist, verweise sie an die Informationsseite für die Eltern unserer Homepage, auf unser Vademekum (Keep calm-éléon), an deine Einheitsequipe oder direkt an den Verband via lesscouts@lescouts.be.

Die Entscheidung der Eltern ihr Kind an den Versammlungen teilnehmen zu lassen oder nicht, wird immer die richtige für ihr Kind sein. Das Wohlbefinden des Kindes muss mehr denn je im Mittelpunkt unserer Entscheidungen stehen. Es wird in jedem Fall immer seinen Platz im Pfadfindertum haben. Versichert den Eltern, dass ihr euer Bestes tun werdet, um den Kontakt zu euren Pfadfinder*innen aufrecht zu erhalten. Virtuell Kontakt aufnehmen ist ebenfalls eine Art und Weise die Beziehung aufrecht zu erhalten und das Gefühl der Zugehörigkeit zur Gruppe zu stärken. Der*Die Pfadfinder*in ist jederzeit willkommen, wenn er*sie es wünscht.

Ihr seid auf der Suche nach Ideen um den Kontakt zu euren Pfadfinder*innen aufrecht zu erhalten?  Hier entlang.

Mache dir, so gut wie möglich, folgende Verhaltensweisen zu Eigen:

  • Bleibe ruhig;
  • Bleibe vernünftig;
  • Sei beschwichtigend;
  • Sei vorsichtig in deinem Handeln und mit dem, was du vorschlägst;
  • Antworte in deinen Worten und in einer einfachen Sprache;
  • Traue dich „Ich weiß nicht“ zu sagen;
  • Solltest du etwas nicht wissen, informiere dich und antworte anschließend. Lasse niemanden ohne Antwort zurück.
  • Verbreite nur offizielle und geprüfte Informationen. 
  • Informiere über die Empfehlungen und Standpunkte des Verbands.