KONTAKT HALTEN

TIPPS, IDEEN UND UMSETZUNG

Die Entscheidung, dass wieder alle Pfadfinder*innen physische Versammlungen abhalten dürfen ist eine tolle Neuigkeit. Leider werden Einige ihre Aktivitäten limitieren müssen. Es bleibt also wichtig, auch denjenigen das Pfadfindertum zu ermöglichen, die nicht physisch an den Versammlungen teilnehmen können. Außerdem ist es wichtig für das Gruppengefüge, dass jede*r Pfadfinder*in sich zur Gruppe dazugehörig fühlt, egal ob er*sie auf der Wiese oder hinter dem Bildschirm daran teilnimmt.

Wie stellt man also sicher, dass niemand sich zurückgelassen fühlt? Wie erhält man die Bindung zwischen den Pfadfinder*innen und den Leiter*innen einer Gruppe aufrecht? Zwischen den Pfadfinder*innen, die zu den physischen Versammlungen kommen und denen, die das Pfadfindertum nur virtuell erleben können? Zwischen den einzelnen Gruppen die zur Versammlung kommen?

Hier schlagen wir dir einige Möglichkeiten vor, wie du die Beziehungen zwischen den Pfadfinder*innen deiner Sektion aufrechterhalten kannst

Die Beziehung ist ein sehr wichtiger Teil der Pfadfindermethode:

„Die Leiter bauen zu jedem Kind oder Jugendlichen eine Beziehung des Zuhörens, des Austauschs, des Vertrauens und des Respekts auf, die das Heranwachsen ermöglicht.“

Auszug aus dem Leitfaden der Pfadfinderanimation

 Hier also einige Ideen, die dir dabei helfen sollen, eine Verbindung zu jedem*r deiner Pfadfinder*innen zu halten.

Ideen für alle
  • Bitte die Pfadfinder*innen, kleine Nachrichten für die anderen und die Leiter*innen zu hinterlassen:
    • Ein Regal mit einem Fach für jede*n in dem man kleine Nachrichten oder Dinge für jemanden hinterlassen kann;
    • Ein Briefkasten- oder Umschlagsystem: Bitte die Pfadfinder*innen, am Ende der Versammlung eine Nachricht für die Person ihrer Wahl zu hinterlassen, die diese dann bei ihrer nächsten Versammlung lesen darf.
  • Schlage vor, dass alle ihre aktuellen Erwartungen und Empfindungen aufschreiben. So kannst du dir ihrer aktuellen Gefühlslage bewusstwerden und eure Aktivitäten dementsprechend anpassen.
  • Wechselt euch unter Leiter*innen ab, damit diejenigen, die die virtuelle Versammlung betreut haben, in der nächsten Woche die physische Versammlung animieren. Auf diese Weise stellt ihr sicher das alle Pfadfinder*innen und Leiter*innen Kontakt halten. 
  • Führt einen Staff-Newsletter ein: mit Neuigkeiten, Anekdoten, Fotos, etc. Dieser kann in mehreren Formen haben:  Als Tagebuch, Video oder eine Internetseite. 
  • Achte darauf Aktivitäten zu planen, die die Interaktion zwischen Leiter*in und Pfadfinder*in zum Mittelpunkt haben.
Ideen für Eclaireure und Pioniere

Die Wiederaufnahme der Versammlungen ist etwas Neues für dich. Um das Eis zu brechen solltest du eine Aktivität planen, in der jede*r ein Gefühl, ein Problem, eine Entdeckung, etc. mit der Gruppe teilen kann. 

Teile die Pfadfinder*innen zu gewissen Zeitpunkten der virtuellen Versammlung in kleine Gruppen auf (mit mindestens einem Staffmitglied) und bitte sie einen Witz zu erzählen, eine Entdeckung zu teilen, …

  • Teile die Pfadfinder*innen zu gewissen Zeitpunkten der virtuellen Versammlung in kleine Gruppen auf (mit mindestens einem Staffmitglied) und bitte sie einen Witz zu erzählen, eine Entdeckung zu teilen, …
  • Bitte deine Pfadfinder*innen ein Lied zu dichten oder ein kleines Spiel für die Leiter*innen vorzubereiten.
  • Sollten die Leiter*innen nicht von einer Blase zur anderen wechseln, versuche die Einleitungen der Spiele vorher mit allen per Video aufzuzeichnen.

Physische und virtuelle Versammlungen zu kombinieren ist natürlich etwas Neues. Hier einige Vorschläge, wie du alle Pfadfinder*innen am Gruppenleben teilhaben lassen kannst, unabhängig davon ob sie nun virtuell oder physisch an den Aktivitäten teilnehmen.

Ideen für alle
  • Sprecht in der Gruppe über das aktuelle, wöchentliche Geschehen.
    • Um die gesamte Sektion (unter Mithilfe der Eltern bei den Baladins und Wölflingen) gleichzeitig zu animieren:
      • Kocht etwas, bastelt, macht ein Atelier, etc., alle zur gleichen Zeit. Achte darauf alles relativ simpel zu halten und schicke allen rechtzeitig die Anleitung, damit das Material (oder die Zutaten) besorgt werden können. 
      • Denkt euch eine Teamwork-Challenge aus (für Baladins und Wölflinge: achte darauf die Bildschirmzeit möglichst kurz und die Zeit draußen möglichst lang zu gestalten)
      • Rufe die zu Hause gebliebenen während des 4-Ührchens an, oder integriere sie in ein Spiel.
    • Für eine zeitversetzte Animation:
      • Organisiere einen Talentwettbewerb: alle Pfadfinder*innen filmen sich und teilen das Video auf eurer Plattform. 
      • Fordere alle dazu auf, alleine etwas Gutes für die Allgemeinheit zu tun (Müll aufheben, ein Gelände säubern, …) und die Bilder (vorher/nachher) anschließend zu teilen.
    Ideen für Baladins und wölflinge

    Um den daheimgebliebenen Pfadfinder*innen zu zeigen, dass alle an sie denken, kannst du mit den Anwesenden Folgendes machen:

    • Dokumentiere die Versammlung anhand eines kleinen Tagebuchs, einem Comic oder eines Videos.
    • Bastelt etwas für eine*n daheimgebliebene*n Pfadfinder*in.
    • Um die gesamte Rasselbande oder Meute zu animieren:
      • Für die anwesenden Pfadfinder*innen: stelle Aufgaben in Bezug auf die laufende Versammlung und schicke sie an die Daheimgebliebenen.
      • Organisiert, gemeinsam mit den Eltern, einen hybriden Zusammenruf zum Ende der Versammlung oder haltet Rat per Videokonferenz.
        • Für eine zeitversetzte Animation, bitte die Daheimgebliebenen, unter Mithilfe der Eltern, ein Spiel oder eine Versammlung für die Anwesenden zu planen (oder umgekehrt).
        IDEEN FÜR ECLAIREURE UND PIONIERE
        • Bestimmt zu Beginn jeder Versammlung eine*n Sprecher*in, der*die dafür zuständig ist, den anderen einen Bericht über das Erlebte zukommen zu lassen. Wählt das Medium gemeinsam und denkt daran jede Woche jemand anderes zu bestimmen.
        • Um die gesamte Gruppe zu animieren: 
          • Organisiert eine Aktivität, in der die Anwesenden den Daheimgebliebenen Aufgaben stellten und umgekehrt.
          • Siehe Spiele vor, in denen die Anwesenden und die hinter den Bildschirmen zusammenarbeiten müssen: zum Beispiel ein Detektivspiel in dem die Außentruppe die Recherchetruppe kontaktieren muss.
          • Bereite eine Animation vor (z.B: ein Atelier) und erkläre sie den anwesenden Pfadfinder*innen. Bestimme anschließend « hybride » Pärchen, wobei die Anwesenden den Abwesenden erklären, was zu tun ist.
          • Halte, ab und zu, rein virtuelle Versammlungen, Abendessen oder Veillées ab.
        • Für eine zeitversetzte Animation:
          • Bitte die Daheimgebliebenen eine Aktivität / Versammlung für die Anwesenden vorzubereiten (und umgekehrt).
          • Erstellt mit den anwesenden Pfadfinder*innen Geocaches für die virtuellen Teilnehmer (und umgekehrt).
          • Stellt eine Cloud zur Verfügung um Infos und Videos zu teilen.
        • Führt das gute, alte Sektionstagebuch wieder ein.
        • Für die Eclaireure, bitte jede Patrouille eine Videomontage mit allen Mitgliedern zu erstellen und es mit dem Rest der Truppe zu teilen.
        IDEEN FÜR ALLE
        • Ein Briefkasten- oder Umschlagsystem: Bitte die Pfadfinder*innen, am Ende der Versammlung eine Nachricht für die Person ihrer Wahl zu hinterlassen, die diese dann bei ihrer nächsten Versammlung lesen darf.
        • Erstellt ein Gruppen-Tally, welches bei jeder Versammlung von Gruppe zu Gruppe weitergereicht wird: bitte die Pfadfinder*innen zum Ende der Versammlung etwas hineinzuschreiben, zu malen, etc. So können alle Gruppen zu Beginn der nächsten Versammlung sehen was die anderen erlebt haben. 
        • Bitte die Gruppen im Lokal eine Aufgabe für die nächste Gruppe zu hinterlassen. 
        • Plane ein Spiel, das auf mehrere Versammlungen aufgeteilt ist und in dem mehrere Etappen zur gemeinsamen Lösung führen. Um, zum Beispiel, einen Schatz zu finden, müssen die Gruppen A, B und C ihr jeweiliges Rätsel gelöst haben und sie dann miteinander kombinieren.
        IDEEN FÜR BALADINS UND WÖLFLINGE
        • Erstellt einen Erinnerungsbaum. 
        • Erschafft ein gemeinsames Kunstwerk oder eine Statue, die sich von Versammlung zu Versammlung weiterentwickelt und vervollständigt. 
        • Organisiere eine Kette mit einem Gegenstand und einem Heft: Sobald ein*e Pfadfinder*in das Objekt erhält, erfindet er*sie eine Geschichte dazu und schreibt oder malt sie anschließend in das Heft. Dann gibt man das Ganze en den*die Nächste*n weiter. 
        • Tu dich mit den Eltern zusammen und organisiere eine virtuelle Soirée/Aktivität für die Kinder. 
        • Das geheime Bild: Suche dir ein Bild aus (z.B. passend zum Lagerthema) und beklebe es vollständig mit Post-its. Im Laufe der Zeit dürfen die Pfadfinder*innen auf den Versammlungen die Post-its entfernen und das Bild mit und mit aufdecken. 
        IDEEN FÜR ECLAIREURE UND PIONIERE 
        • Erstellt einen Vlog, eine Instagram- oder Facebookseite auf der ihr dann Videos, Fotos, Aufgaben, Witze, etc.  teilt. Zum Beispiel: « Diesen Samstag hatte Gruppe BLAU Versammlung, hier seht ihr, was sie erlebt haben ».  
          • Organisiert ein virtuelles Spiel in dem kooperiert werden muss (die Pfadfinder*innen müssen sich gegenseitig anrufen, sich Nachrichten oder Hinweise schicken).
          • Erstellt ein gemeinsames, sich weiterentwickelndes, Kunstwerk (Holzkonstruktion, Wandbild, Mosaik, etc.).
          • Old School: führt ein Gruppentagebuch anhand eines, auf alt getrimmten, Heftes ein.